Nur Shiffrin ist schneller als Holdener

Wendy Holdener schafft in Maribor im 6. Slalom des Winters zum 5. Mal den Sprung auf das Podest. Die Schwyzerin büsst nur zwei Zehntel auf Saisondominatorin Mikaela Shiffrin ein und wird hervorragende Zweite.

Das Podest

  • 1. Mikaela Shiffrin (USA)
  • 2. Wendy Holdener (Sz) +0,19 Sekunden
  • 3. Frida Hansdotter (Sd) +0,31

Holdener zeigte eine eindrückliche Reaktion auf das Ausscheiden am vergangenen Dienstag in Zagreb. Wenig trennte sie vom 1. Weltcup-Sieg im Slalom. So nahe dran war die Innerschweizerin an der Dominatorin der Szene noch nie gewesen. Für die nach wie vor kränkelnde Holdener war er im 6. Slalom des Winters die 5. Klassierung unter den ersten Drei – und zum 5. Mal in ihrer Karriere fuhr sie im Slalom auf Rang 2. Der 1. Schweizer Slalomsieg seit Marlies Oester 2002 scheint nur noch eine Frage der Zeit.

Die Szene des Rennens

Shiffrin, wie Holdener in Zagreb ausgeschieden, feierte in Maribor ihrern bereits 27. Weltcup-Sieg. 5 von 6 Slalom-Rennen hat sie in diesem Winter gewonnen. Auf dem Weg zum Triumph in Maribor hatte sie allerdings eine Schrecksekunde zu überstehen. Nur mit viel Glück konnte sie das Ausscheiden im 2. Lauf verhindern, nachdem ihr eine ausgerissene Torstange in die Quere gekommen war.

Video «Shiffrin: Glück und Können» abspielen

Shiffrin: Glück und Können

0:25 min, vom 8.1.2017

Die weiteren Schweizerinnen

  • OUT Mélanie Meillard
  • OUT Michelle Gisin
  • nicht im 2. Lauf: Denise Feierabend (36.), Charlotte Chable (38.), Rahel Kopp (49.) und Lara Gut (53.)

Michelle Gisin musste den 2. Ausfall in Folge hinnehmen. Die Engelbergerin, die mit Rang 23 schon im 1. Lauf hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, scheiterte im 2. Durchgang. Genau gleich erging es Mélanie Meillard, der 3. Schweizer Finalistin. Die 18-Jährige Walliserin hatte nach halbem Pensum Platz 13 eingenommen.

Hier können Sie den 2. Lauf nochmals im Ticker mit Stream nachverfolgen.

Das weitere Programm:

Bereits am Dienstag steht bei den Frauen in Flachau das nächste Weltcup-Rennen an – und bereits wieder ist es ein (Nacht-)Slalom.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 08.01.2017, 12:15 Uhr