Günthardt: «Als Fed-Cup-Captain bekommst du fertige Spielerinnen»

Fast auf den Tag genau vor 5 Jahren hat Heinz Günthardt – ebenfalls gegen Weissrussland – seinen Einstand als Fed-Cup-Captain gegeben. Wir blicken mit dem 58-Jährigen zurück.

Video «Fed-Cup-Captain Günthardt: Eine Geschichte in drei Akten» abspielen

Fed-Cup-Captain Günthardt: Eine Geschichte in drei Akten

2:23 min, vom 20.4.2017

Wir schreiben den 21. April 2012. Heinz Günthardt steht in Yverdon erstmals als Fed-Cup-Captain am Spielfeldrand. Damalige Teamleaderin gegen Weissrussland ist Stefanie Vögele, die mit zwei Siegen im Einzel die Basis für den Verbleib in der Weltgruppe 2 legt.

5 Jahre später steht die Schweiz im Fed-Cup-Halbfinal. Dazwischen ist viel passiert. Wir wollten von Heinz Günthardt wissen...

  • ...an welche Partie er sich am liebsten zurückerinnert.
  • ...welche Begegnung er am liebsten aus seinem Gedächnis streichen würde.
  • ...was einen guten Fed-Cup-Captain ausmacht.
  • ...weshalb er bisher nur Frauen trainiert hat.
  • ...ob es viel Überzeugungsarbeit gebraucht hat, um Martina Hingis zu einem Comeback zu bewegen.
  • ...ob, beziehungsweise weshalb, die Stimmung im Schweizer Team derart gut ist.

Die Antworten von Heinz Günthardt gibt's im untenstehenden Video:

Video «Heinz Günthardt über sein 5-Jahres-Jubiläum» abspielen

Günthardt: «Es waren alles Höhepunkte»

3:11 min, vom 21.4.2017