Bencic vs. Errani: Zwei Sorgenkinder unter sich

Die Auslosung des WTA-Turniers in Miami hat den Schweizer Starterinnen zwei machbare, aber ebenso tückische Gegnerinnen beschert.

Belinda Bencic schlägt eine doppelhändige Rückhand. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Belinda Bencic In Miami wartet schon die nächste Herausforderung. Keystone

Nach dem 1. Saisonsieg auf Stufe WTA ist Belinda Bencic (WTA 135) in Miami auf weitere Erfolgserlebnisse angewiesen. Die vor wenigen Tagen 20 Jahre alt gewordene Schweizerin misst sich zum Auftakt mit der Italienerin Sara Errani. Aus folgenden Gründen ist von einem interessanten Vergleich auszugehen:

Zusatzinhalt überspringen

Wildcard für Masarova in Biel

Rebeka Masarova erhält die erste Wildcard für das neue Frauenturnier vom 8. bis 16. April in Biel. Die 17-jährige Baslerin kommt damit in der neuen Swiss Tennis Arena zu ihrem zweiten Einsatz auf der WTA Tour. In Biel ebenfalls am Start sein werden Viktorija Golubic und Belinda Bencic sowie Martina Hingis im Doppel.

  • Die Ranglistenposition der French-Open-Finalistin von 2012 widerspiegelt nicht das effektive Leistungsvermögen der Spielerin – gleich wie bei Bencic.
  • Einst gehörte Errani den Top 5 an, nun befindet sie sich als Nummer 102 ebenso in der Negativspirale.
  • Bencic kann sich an der Statistik halten: Beide Duelle mit Errani entschied sie zu ihren Gunsten – zuletzt gab sie Anfang 2016 in Brisbane sogar nur 3 Games ab.

Viktorija Golubic (WTA 53), auch sie ist mit erst einem Saisonsieg noch auf Formsuche, trifft in Florida in der 1. Runde auf Tsvetana Pironkova (WTA 70). Die Bulgarin musste sich bei der letzten Station in Indian Wells Bencic beugen. Auch im bislang einzigen Direktvergleich mit Golubic zog sie vor knapp 3 Jahren den Kürzeren.