Paddy Kälin: «Kommentieren ist einfacher als selber tschutten»

Am Promi-Grümpelturnier wechselte Sportmoderator Paddy Kälin für einmal die Fronten: Er spielte selbst mit und musste merken: Fussballspielen sieht leichter aus, als es ist.

Video

Paddy Kälin und Matthias Hüppi am Promi-Fussballturnier

0:58 min, vom 16.6.2013

«Man müsste viel mehr die Rollen tauschen», sagt «sportaktuell»-Moderator Paddy Kälin zu «glanz & gloria». So merke man auch, wie schwierig so ein Fussball-Match eigentlich sei. «Es ist viel einfacher, vom Sofa aus zuzuschauen. Wenn man selbst auf dem Platz steht, ist es dann ganz anders.»

«  Es ist viel einfacher, vom Sofa aus zuzuschauen. »

Paddy Kälin
Moderator

Gecoacht wird die SRF-Sportmannschaft von Matthias Hüppi. Dass er deswegen von seinem Kollegen Anweisungen annehmen muss, ist für Kälin kein Problem. «Jemand muss ja die Entscheide fällen.»

«  Ich staune, dass mein Team mir so gut folgt. »

Matthias Hüppi
Moderator

Matthias Hüppi geniesst seinen Ausflug in die Coach-Welt sichtlich: «Ich staune, dass mein Team mir so gut folgt. Sie haben all meine Anweisungen umgesetzt», sagt er lachend.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Video

    Die versammelte Schweizer Promischar jagt dem Ball nach

    Aus glanz und gloria vom 16.6.2013

    Im bündnerischen Tavanasa trifft sich nahezu die ganze Schweizer Promischar zum Fussball-Grümpelturnier: Matthias Hüppi, René Rindlisbacher, Rainer Maria Salzgeber, Renzo Blumenthal und Noah Veraguth von Pegasus. Gecoacht werden die berühmten «Tschütteler» von den Profis Gilbert Gress und Raimonde Ponte. g&g hat ganz genau hingeschaut und geht der Frage nach, wer sich den autoritären Herrschaften der Seitenlinie problemlos fügen kann und bei wem dann doch eher die trotzig-antiautoritäre Seite zum Vorschein kommt.