Ganze 5000 Parkplätze haben die Organisatoren für das eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Zug vorgesehen. Und eigentlich sieht das System vor, dass die Besucherinnen und Besucher, die mit dem Auto anreisen, ihren Parkplatz im Voraus reservieren. Doch bis jetzt sind erst gut 350 Reservationen eingegangen.

Wissen denn die Autofahrerinnen und Autofahrer überhaupt von diesem System? Bereits am Fest in Burgdorf sei dasselbe System angewendet worden, sagt Thomas Huwyler, Geschäftsführer des Schwing- und Älplerfests Zug. Er hofft, dass die wenigen Reservationen eher darauf hindeuten, dass die meisten Besucherinnen und Besucher mit dem öffentlichen Verkehr anreisen. Das öV-Anfahrtsticket sei ja im Arenaticket mit einbegriffen: «Es kann sein, dass dieses System sehr gut funktioniert.»

Auf diejenigen, die trotzdem ohne vorherige Reservation mit dem Auto anreisen, sei man aber vorbereitet, versichert Huwyler. Sie könnten vor Ort ein Parkplatzticket lösen.