Zum Inhalt springen

Header

Audio
Protestierende in der georgischen Hauptstadt Tiflis werfen der Regierung Wahlmanipulation vor.
Keystone
abspielen. Laufzeit 22:30 Minuten.
Inhalt

«Das war ein Vernunftsentscheid in einer aufgeheizten Lage»

Georgien steckt mitten in einer innenpolitischen Krise. Am Donnerstag ist der Ministerpräsident des Landes, Giorgi Gacharia, zurückgetreten – nach gerade mal zwei Monaten im Amt. Es geht um Vorwürfe, die Parlamentswahlen Ende Oktober seien manipuliert gewesen.

Jetzt hören
Download

Die weiteren Themen:

  • An der Ski-WM in Cortina d'Ampezzo muss ein Team aktuell ohne Chef-Trainerin auskommen. Samira Sargari, die die iranischen Alpin-Frauen trainiert, durfte nicht aus Iran ausreisen. Offenbar weil ihr Mann ihr die Ausreise verboten hatte.
  • Ein Jahr ist es her seit im westdeutschen Hanau neun Menschen mit Migrationshintergrund erschossen wurden. Das Motiv des Täters war rassistisch. Wie ist die Regionalzeitung «Hanauer Anzeiger» mit dem Attentat umgegangen und wie hat es die Mitarbeitenden geprägt?
  • Die Vorteile des Home-Office liegen auf der Hand: Ohne Pendeln bleibt mehr Freizeit, gleichzeitig entlasten wir die Umwelt. Wie viel Home-Office bleibt nach der Pandemie?