Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Bericht von Amnesty International stützt sich auf Zeugenaussagen. Etwa von dieser Frau, eine Krankenschwester.
Keystone
abspielen. Laufzeit 22:21 Minuten.
Inhalt

Massaker in Region Tigray: «Das war eine Art Racheakt»

Im Konflikt in Äthiopien sollen eritreische Soldaten etliche Kriegsverbrechen begangen haben. Zu diesem Schluss kommt ein Bericht der Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Was zeigt der Bericht im Detail? Das erklärt Tobias Hagmann, Politikwissenschaftler und Äthiopien-Spezialist.

Jetzt hören
Download

Die weiteren Themen: 

  • El Salvador wählt am Sonntag ein neues Parlament. Der amtierende Präsident hat mit seiner Partei gute Chancen. Weshalb halten das einige Beobachterinnen und Beobachter für gefährlich?
  • Im westafrikanischen Staat Guinea gibt es wieder vereinzelte Fälle von Ebola. Gemäss der Weltgesundheitsorganisation ist die Lage unter Kontrolle. Wie ist die Situation vor Ort?
  • In den ersten Jahren der Staatsgründung Israels sind zahlreiche Kinder von jemenitischen Einwandererfamilien verschwunden. Nun hat der israelische Premierminister dieses dunkle Kapitel offiziell anerkannt. Wie ist dieser Schritt zu werten?