Zum Inhalt springen

Header

Audio
Adelle Waldman trifft mit ihrem Roman «Das Liebesleben des Nathaniel P.» einen wunden Punkt der hippen Kulturszene Brooklyns.
Lou Rouse
abspielen. Laufzeit 54 Minuten 59 Sekunden.
Inhalt

«Das Liebesleben des Nathaniel P.»

Eigentlich hält sich Nathaniel P. für einen modernen Frauenversteher; aber er benimmt sich wie der konservativste Macho. Mit ihrem Debutroman «Das Liebesleben des Nathaniel P.» hat Adelle Waldman den Nerv einer ganzen Generation getroffen.

Sie sind Mitte dreissig, selbstbewusst, erfolgreich und kennen sich aus in Gender-Fragen: Die Frauen und Männer in der hippen Kulturszene von Brooklyn. Aber sie haben Mühe, zusammenzufinden.
Adelle Waldman hat einen entlarvenden aber zugleich witzigen Roman über Sexismus in intelektuellen Kreisen geschrieben und damit in den USA für viel Gesprächsstoff gesorgt.

Im Gespräch mit Luzia Stettler erzählt sie von ihren Beobachtungen und schildert, wie sie es schaffte, in den Kopf eines beziehungsgestörten Mannes hineinzuschlüpfen, der von Frauenseelen keinen Schimmer hat.

Buchhinweis:
Adelle Waldman. Das Liebesleben des Nathaniel P.. Aus dem Englischen übersetzt von Ulrike Wasel und Klaus Timmermann. Liebeskind, 2015.

Mehr von «52 beste Bücher»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen