Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Islamunterricht in Schweizer Schulen: Wie umgehen mit Attentaten?

Studie zeigt: Lehrer*innen brauchen mehr Rüstzeug für Islamunterricht - Gefallene Ritter des Malteserordens - Religionsmeldungen der Woche

Jetzt hören
Download

Islamunterricht als Herausforderung für Lehrer*innen
Warum bringt ein Muslim einen Lehrer um, auf brutale Art und Weise? Und: weshalb schiesst ein Attentäter in Wien wahllos auf Menschen? Solche Fragen beschäftigen bereits kleine Kinder im Primarschulalter, wenn sie von Attentaten hören wie jüngst in Paris und Wien. Die Kinder bringen solche Fragen mit in die Schule - und überfordern damit teilweise Lehrerinnen und Lehrer. Das zeigt eine Untersuchung zweier Dozentinnen von pädagogischen Hochschulen in der Westschweiz. Sie wollten wissen, wie Lehrpersonen den säkularen Religionsunterricht gestalten. Es zeigte sich: Gerade der Umgang mit Attentaten fordert heraus.
Autorin: Nicole Freudiger

Serie Bücherherbst 6: Machtkampf zwischen Malteserorden und Vatikan
Noch nie kam es in der rund 1000-jährigen Geschichte des Malteserordens vor, dass ein Papst die Absetzung eines Grossmeisters forderte, wie es 2017 geschah. Beide Institutionen sind souveräne Staaten und agieren entsprechend eigenständig. Gleichzeitig sind die Malteser, ein geistlicher Ritterorden, dem Heiligen Stuhl unterstellt. Wie es zur Absetzung des damaligen Grossmeisters gekommen ist, erzählt eine neue grosse Recherche des Publizisten Constantin Magnis. Er schafft damit auch Einblicke in eine Welt hinter hohen Palastmauern und diskreter Herrenclubs.

Buchtitel: Constantin Magnis, Gefallene Ritter. Malteserorden und Vatikan – Der Machtkampf zwischen zwei der ältesten Institutionen der Welt, HarperCollins 2020.

Autorin: Léa Burger

Meldungen: Neues aus Religionen und Kirchen