Zum Inhalt springen

Header

Audio
Drei aktuelle Buchempfehlungen auf dem Literaturstammtisch
SRF
abspielen. Laufzeit 27 Minuten 7 Sekunden.
Inhalt

Andreas Schäfer und Karen Duve: Der Sohn und die Kaiserin

Dieses BuchZeichen steht im Zeichen der Spurensuche: Der deutsche Autor Andreas Schäfer nähert sich seinem Vater literarisch an, die deutsche Autorin Karen Duve zeigt die einstige österreich-ungarische Kaiserin Sisi als reife Frau.

Download

Der Schriftsteller und Journalist Andreas Schäfer nimmt Abschied von seinem Vater, der ihm immer etwas fremd war. Ein berührendes Vaterbuch, das einen Frieden entdeckt, den es vor dem Tod des Vaters nie gab. Franziska Hirsbrunner bringt «Die Schuhe meines Vaters» an den Literaturstammtisch.

In ihrem Roman «Sisi» zeigt die Autorin Karen Duve die österreichische Kaiserin in neuem Licht. Nach 20 Jahren Ehe hat sich Sisi ihre Schlupflöcher gesucht, um dem langweiligen Leben am Hof ein wenig Abenteuer entgegenzusetzen: Reisen und Reiten.
Bis heute wird Sisi für ihre wilden Reitjagden bewundert. Duve zeigt eine Kaiserin zwischen Konventionen und Selbstbestimmung. Nicola Steiner stellt den Roman vor.

Im heutigen Kurztipp empfiehlt Britta Spichiger den Roman «Verbrenn all meine Briefe». Der schwedische Autor Alex Schulman erzählt darin die erschütternde Beziehungsgeschichte seiner Grosseltern. Einfühlsam, ohne Pathos und ohne zu richten, zeigt er, wie Traumata von Generation zu Generation vererbt werden können.

Buchangaben

  • Andreas Schäfer. Die Schuhe meines Vaters. 208 Seiten. DuMont, 2022.
  • Karen Duve. Sisi. 406 Seiten. Galiani Berlin, 2022.
  • Alex Schulman. Verbrenn all meine Briefe. 304 Seiten. dtv, 2022.

Mehr von «BuchZeichen»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen