Zum Inhalt springen

Header

Audio
SRF / Sébastien Thibault
abspielen. Laufzeit 56 Minuten 44 Sekunden.
Inhalt

Von Liebesversen, süssen Küssen und Vogelstimmen

Neue Alte Musik mit drei Basler Formationen gibt es zu bestaunen, dafür sorgen mit den Voces Suaves und dem Ensemble Thélème zwei etablierte Vokalensembles von höchstem Rang. 

Ebenfalls aus der Schola Cantorum Basiliensis, der Basler Hochschule für Alte Musik, hervorgegangen ist das junge preisgekrönte Ensemble Sonorità, das auf seiner neuen CD instrumentale Musik des Früh- und Hochbarock präsentiert.

CD: Giaches de Wert: Versi d'Amore. Late Madrigals and Canzonette
Label: Outhere Music (2022)

Giaches de Wert: 
De que sirve, ojos morenos. Villanelle
Un jour je m'en allais. Villanella
Amor, che sai in qual stat'io mi viva. Madrigal
Dica chi vuol, allegro viver voglio. Villanelle
Che fai Alma? Dialog
Anna Danilevskaia, Violine
Giovanna Baviera, Violine
Filipa Meneses, Violine
Tabea Schwartz, Violine/Blockflöte
Leonardo Bortolotto, Violone
Thor Johnson, Barockgitarre
Ori Harmelin, Laute
Voces Suaves

- -

CD: A Bird Fancyer's Delight
Label: Ars Produktion Schumacher (2022)

William Williams: Triosonate Nr. 6 F-Dur «in imitation of birds»
Sonorità

- -

CD: Josquin Desprez: Baisiez Moy
Label: Aparté (2021)

Josquin Desprez: Mille regretz. Chanson
Adieu mes amours. Virelai
Plus nulz regretz. Chanson
Ludovic van Hellemont, Rhodes Piano / Ondes Martenot
Ensemble thélème

Marco Uccellini: Sonata decima settima op. 7
Einspielung mit 2 Blockflöten, Violoncello und Basso continuo
Sonorità

Mehr von «CH-Musik»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen