Zum Inhalt springen

Header

Audio
Irans Präsident Hassan Rohani.
Reuters
abspielen. Laufzeit 45:41 Minuten.
Inhalt

Deutliche Warnung Irans nach Europa

Die USA haben den Atomvertrag mit Iran aufgekündigt, die Europäer aber halten weiter daran fest. Um Druck auf Europa aufzubauen, hat Iran nun weitere Teile des Vertrags aufgekündigt. Bleibt bald nichts mehr übrig vom historischen Abkommen?

Die USA haben den Atomvertrag mit Iran aufgekündigt, die Europäer aber halten weiter daran fest. Um Druck auf Europa aufzubauen, hat Iran nun weitere Teile des Vertrags aufgekündigt. Bleibt bald nichts mehr übrig vom historischen Abkommen? «Soweit sind wir noch nicht», sagt Iran-Expertin Ellie Geranmayeh.

Einzelne Beiträge

Echo der Zeit
Audio
Deutliche Warnung Irans nach Europa Box aufklappen Box zuklappen
05:56 min, Philipp Scholkmann
abspielen

Die USA haben den Atomvertrag mit Iran aufgekündigt, die Europäer aber halten weiter daran fest. Um Druck auf Europa aufzubauen, hat Iran nun weitere Teile des Vertrags aufgekündigt. Bleibt bald nichts mehr übrig vom historischen Abkommen? «Soweit sind wir noch nicht», sagt Iran-Expertin Ellie Geranmayeh.

Echo der Zeit
Audio
Verhältnis Schweiz-EU: kein Thema im Wahlkampf Box aufklappen Box zuklappen
03:56 min, Oliver Washington
abspielen

Thema Nummer eins im aktuellen Wahlbarometer sind die Krankenkassenprämien. Dagegen ist das Verhältnis zu Europa bei den Wählerinnen und Wählern und in den Medien in den Hintergrund gerückt. Die SVP wirft nun den anderen Parteien vor, die Debatte über das Rahmenabkommen bewusst totzuschweigen.

Echo der Zeit
Audio
Russland: Regionalwahlen mit Konsequenzen Box aufklappen Box zuklappen
08:18 min, David Nauer und Beat Soltermann
abspielen

Am Sonntag wählt Moskau ein neues Stadtparlament. Oppositionspolitiker sind von der Wahl praktisch ausgeschlossen. Es kam zu grossen Demonstrationen.Moskau hat einen heissen Sommer erlebt. Einen Sommer, der zeige, dass Wladimir Putins «gelenkte Demokratie» nicht mehr funktioniere, sagt der russische Politologe Alexander Kynew.

Echo der Zeit
Audio
Weg frei für Georgieva als IWF-Chefin Box aufklappen Box zuklappen
03:11 min, Maren Peters
abspielen

Der Internationale Währungsfonds IWF hat die Altersgrenze 65 aufgehoben. Damit kann die 66jährige Bulgarin Kristalina Georgieva neue IWF-Chefin werden. Georgieva, bisher Geschäftsführerin der Weltbank, ist die Wunschkandidatin der Europäischen Union. Gegenkandidaten gibt es auch diesmal keine.

Echo der Zeit
Audio
Mugabes langer Schatten über Simbabwe Box aufklappen Box zuklappen
04:43 min, Samuel Burri
abspielen

Robert Mugabe, der ehemalige Präsident Simbabwes, ist 95jährig gestorben. 37 Jahre lang war er an der Spitze des Staates. Mugabe wurde vom Freiheitskämpfer zum Despoten. Ein früherer Weggefährte und späterer Kritiker Mugabes ist Ibbo Mandaza. Ein Gespräch mit Mandaza über Mugabe und dessen Erbe.

Echo der Zeit
Audio
«Der grösste Teil der News ist irrelevant» Box aufklappen Box zuklappen
07:26 min, Beat Soltermann
abspielen

Der Schweizer Erfolgsautor Rolf Dobelli präsentiert in seinem neuesten Buch einen unkonventionellen Umgang mit der Informationsflut. Statt sich ständig über alles à jour zu halten, liest er lieber Bücher. Wie und ob das überhaupt funktioniert, erklärt er im Interview.

Echo der Zeit
Audio
Freispruch für Maurice Box aufklappen Box zuklappen
03:23 min, Daniel Voll
abspielen

Maurice ist auf einem Bauernhof auf der Insel Oléron in Frakreich daheim und hat die seltsame Angewohnheit, am frühen Morgen zu krähen. Das störte die Besitzer des benachbarten Ferienhauses und sie haben Maurice vor Gericht gezerrt. Maurice wurde frei gesprochen, aber der Kulturkampf hinter dem Fall geht weiter.