Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Einfach Politik: Und stets die Frage: woher kommst du?

Rund ein Fünftel der Schweizerinnen und Schweizer sind Doppelbürger, weil zum Beispiel ihre Eltern in einem anderen Land geboren sind. Sie sind Schweizer – auch wenn ihr Herz noch für eine andere Kultur schlägt.

Jetzt hören
Download


Die Doppelbürgerschaft gehört seit über 30 Jahren zur gesellschaftlichen DNA der Eidgenossenschaft – aber die Zweifel, ob Doppelbürger «richtige Schweizer» sein können, sind bis heute nicht verflogen.

Möglich wurden Doppelbürgerschaften Anfang 90er Jahre, als unser Land darin eine Chance sah, in Zeiten eines stärker werdenden Europas nicht an Bedeutung zu verlieren. Ivona Domazet (28) aus Zürich ist schweizerisch-kroatische Doppelbürgerin, geboren und aufgewachsen in der Schweiz. Und trotzdem sagt sie: «Wenn ich in Kroatien bin, wenn ich die Luft dort einatme, spüre ich: auch das ist ein Teil von mir.»

Die aktuelle Folge des SRF Podcasts «Einfach Politik» berichtet über die Schmach der Diskriminierung und das Ringen um Anerkennung.

Wir freuen uns auf Feedback: Einfachpolitik@srf.ch. Oder schickt uns eine Sprachnachricht auf WhatsApp 079 859 87 57.

Im Studio: Eliane Leiser und Curdin Vincenz