Zum Inhalt springen

Header

Audio
Demonstranten fordern im September 2018 in Bern, dass die Schweiz die Grundrechte der Tibeter schützt.
Keystone
abspielen. Laufzeit 04:53 Minuten.
Inhalt

Tibeter leben in der Schweiz oft im Dauerprovisorium

Seit der Bund die Asylpraxis gegenüber Tibeterinnen und Tibetern verschärft hat, leben viele faktisch staatenlos in Sammelunterkünften - und das über Jahre. Die Arbeitsgruppe Swiss Free Tibetans reicht nun in einer erstmaligen Aktion 20 so genannte Härtefallgesuche ein.

Mehr von «Echo der Zeit»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen