Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Mottenhorror: Schafwollbranche denkt über Mottenschutz-Label nach

Der «Espresso»-Beitrag «Mottenhorror in der Bioisolation» hat zahlreiche Reaktionen ausgelöst. Und es haben sich weitere Betroffene gemeldet, deren Häuser ebenfalls mit Schafwolle isoliert wurden und nun mit Motten befallen sind. Solche Fälle seien aber nicht die Regel, betonen nun Branchenvertreter. Seriöse Anbieter würden heutzutage hochwertiges Material verkaufen, das gut gegen Motten geschützt sei, versichern sie. In früheren Jahren habe es aber auch schwarze Schafe gegeben. Die Branche überlegt sich nun, wie sie das Vertrauen verunsicherter Kundinnen und Kunden zurückgewinnen kann.

Jetzt hören