Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Wenn der Verzugsschaden zum Druckmittel wird

Seit Jahren schon raten Schuldenberatungen, Konsumentenschützer und auch das SRF-Konsumentenmagazin «Espresso», den Verzugsschaden, welchen Inkassofirmen verrechnen, nicht zu zahlen. Die rechtliche Grundlage dafür fehle. Die Inkassofirmen wiederum schwärzen nun Schuldner bei Wirtschaftsauskünften an, um sie unter Druck zu setzen.

Mehr von «Espresso»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen