Zum Inhalt springen

Header

Audio
Ein Traktor bringt auf einem Salatfeld Pflanzenschutzmittel aus
Keystone
abspielen. Laufzeit 56:44 Minuten.
Inhalt

Agrarinitiativen - gehen sie zu weit oder sind sie angemessen?

Am 13. Juni 2021 stimmt die Schweiz über zwei Agrarvorlagen ab: Die Initiative «für sauberes Trinkwasser und gesunde Nahrung» und die Initiative «für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide». 

Download

Mit der Trinkwasser- und der Pestizidinitiative wollen zwei Bürgergruppen erreichen, dass die Produktion von Nahrungsmitteln weniger schädlich ist für Trinkwasser, Umwelt und Gesundheit. Ansetzen wollen beide bei den Pflanzenschutzmitteln.

Während die Trinkwasserinitiative fordert, nur noch Direktzahlungen an Bauernbetriebe zu zahlen, die keine Pestizide einsetzen, will die Pestizidinitiative den Einsatz von synthetischen Pestiziden im Inland und bei Importprodukten ganz verbieten. 

Die Trinkwasser- und Pestizidinitiative: Sind sie zu extrem oder genau richtig?

Gäste im «Forum»: 

  • Priska Wismer-Felder, Bäuerin und Nationalrätin «Die Mitte» Luzern, sie stimmt 2x Nein
  • Regina Fuhrer-Wyss, Bio-Bäuerin und Grossrätin SP Kanton Bern, sie stimmt 2x Ja