Zum Inhalt springen

Header

Martial Trezzini, Keystone
Inhalt

Die Widerspruchslösung - der richtige Weg zu mehr Organspenden?

Bundesrat und Parlament wollen die Zahl der Organspenderinnen und Organspender erhöhen. Doch die angestrebte Lösung ist umstritten und wird per Referendum bekämpft.

Download

Die Zahl der Organspenden in der Schweiz ist viel tiefer als die Zahl jener Personen, die auf ein Organ warten. Mit einem Systemwechsel wollen Bundesrat und Parlament dies ändern. Heute gilt die so genannte Zustimmungslösung: Nur jene Personen kommen in Frage, die einer Organspende aktiv zugestimmt haben.


Das neue System – die so genannte erweiterte Widerspruchslösung – will dies umkehren: Wer seine Organe nicht spenden will, kann dies in einer Patientenverfügung festhalten. Wenn keine Willensäusserung vorliegt, gelten Verstorbene grundsätzlich als Spender. Die Angehörigen haben ein Vetorecht.


Gäste im «Forum»

Über diesen geplanten Systemwechsel diskutieren:

  • Franz Immer, Direktor von Swisstransplant und Befürworter der Widerspruchslösung
  • Susanne Clauss, Co-Präsidentin des Referendumskomitees und Gegnerin der Widerspruchslösung

Mehr von «Forum»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen