Zum Inhalt springen

Header

Loriot
Legende: Loriot KEYSTONE/AP Photo/Guenther Reisp
Inhalt

«Loriots Abend» von Loriot

Zum 10. Todestag von Loriot ein Best-of seiner unsterblichen Sketche im Radioformat. Ihm verdankt die Welt das berühmte Knollennasen-Männchen, den Lottogewinner Erwin Lindemann oder das Jodeldiplom («Du dödel di»). Loriot hat mit seiner Humorkunst Geschichte geschrieben. Im August 2011 starb er.

Bernhard-Viktor Christoph-Carl von Bülow, kurz Vicco von Bülow, stammte aus einem alten mecklenburgischen Adelsgeschlecht. Der Künstlername Loriot ist der französische Name des Pirols, Wappentier der Familie von Bülow.

In den 1970er-Jahren wurde dieser Loriot zum Massstab für feinsinnige und doch bitterböse Komik. Sie zeigte sich nicht nur in unverwechselbaren Cartoons, sondern prägte ebenso Filme wie «Ödipussi» und «Pappa ante portas», die zu den erfolgreichsten deutschen Kinokomödien aller Zeiten zählen.

Seine höchste Meisterschaft aber bewies Loriot als Autor von TV-Sketchen. Darin glänzte er auch als Interpret seiner unzähligen komischen Figuren. Diese Sketche sind derart eigenwillig, überraschend und gut gebaut, dass sie auch anderen das perfekte Rollenfutter liefern. Und man glaubt es kaum: Sie funktionieren bis heute, und ganz ohne Bild – am Radio!

Mit: Sabine Sinjen, Walter Schmidinger, Hans Peter Hallwachs

Regie: Günther Huber - Produktion: ORF/SRF 1990 - Dauer: 48'

Aus urheberrechtlichen Gründen steht die Produktion während 7 Tagen zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Hörspiel»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen