Zum Inhalt springen

Header

Hörspiel
Legende:
Inhalt

Ohren auf für die freie Szene!

Zuerst nimmt Sie das Theater Neumarkt in «Mixed Feelings» auf eine Klangreise am Strand, gefolgt von einer «auditiven Fahrstuhlreise» von Miri Pelzmann: «Eine Million Stockwerke in fünf Tagen».

Mit SRF Hörspiel bleiben Sie auf dem Laufenden, woran in der freien Hörspiel- und Theaterszene gearbeitet wird. In loser Folge bringen wir ausgewählte Produktionen zu Ihnen nach Hause. So auch diese Woche:

«Mixed Feelings» eine Produktion des Theater Neumarkt, Zürich

«Stell dir vor, du stehst an einem Strand.» Mit diesem Szenario beginnt die Klangreise. Denn das Hörspiel fokussiert sich auf Gegenstände, die als Strandgut herumliegen, und horcht in sie hinein. Das Ergebnis ist eine Mischung aus Musiktrack, geführter Meditation und Klangkunst.

Stell dir vor, du stehst an einem Strand und betrachtest das angeschwemmte Gut. Über diese Bildbeschreibung versucht das Stück die Emotionen der Hörerinnen und Hörer unter dem Eindruck des gegenwärtigen Anthropozäns anzustupsen. Welche Gefühle überkommen uns? Ist es einfach Ärger über den Müll am Strand? Oder jene global empfundene Depression, die als eco-anxiety die Runde macht? Ist es gar Freude über die Vermischung aller Dinge der Welt - inklusive bunter Bojen, toter Vögel und Mikroplastik? Sind es Tatendrang und Gestaltungslust angesichts eines grossen Aufräumens?

Indem das Hörspiel zwischen Field Recordings und Home-Studio-Vibe hin und her wechselt, vermischen sich nicht nur die Gefühle, sondern auch die Räume von Natur und Urbanität. (Menschliche) Sprache wird sehr sparsam eingesetzt und lässt viel Raum, um sich in akustischen Details zu verlieren und gedanklich abzudriften; fast wie in einem Yoga-Seminar.

Inhaltliche Referenzen und textliche Anleihen stammen von Denkerinnen und Denkern des new materialism wie Jane Bennett und Brian Massumi, deren Gedanken es im Zuge der Debatten um Klimawandel, Anthropozän und material agency vielleicht am besten vermögen, auf die fortwährende Vermischung der Welt zu antworten.

Mit: Brandy Butler, Leo Hofmann, Sascha Ö. Soydan, Jakob Leo Stark

Musik: Leo Hofmann & Andi Otto - Konzept, Text und Regie: Benjamin van Bebber, Filomena Krause, Leo Hofmann - Dramaturgie: Hayat Erdogan und Nikolai Prawdzic - Produktion: Autorenproduktion des Theater Neumarkt, Zürich, 2021 - Dauer: 26'

 

«Eine Million Stockwerke in fünf Tagen» von Miri Pelzman

Eine auditive Fahrstuhlreise. Drei Ebenen aus Field Recordings, Heiner-Müller-Zitaten und Erinnerungsfragmenten einer jungen Frau werden miteinander verwoben und lassen den Fahrstuhl für einen Augenblick in einem traumartigen Zwischenraum schweben.

«Ich wollte ein Hörstück zum Thema Mobilität machen und mich gleichzeitig mit der Architektur und dem Leben in Halle-Neustadt befassen. Durch meine Gespräche mit Yvonne, die ihre Kindheit in Halle-Neustadt verbrachte, in einem Plattenbau, der inzwischen abgerissen worden ist, habe ich u.a. unser Gespräch auf den Fahrstuhl gelenkt, und so ist dieses Stück entstanden.» (Miri Pelzman)

Die Mischung aus Erinnerungsfragmenten einer Fahrstuhlträumerin, echten Fahrstuhlgesprächen sowie Auszügen aus dem Text «Der Mann im Fahrstuhl» von Heiner Müller macht aus diesem Hörstück mehr als nur ein Radio-Feature.

Mit: Ralf Wendt (Heiner-Müller-Text) und Yvonne (die Erzählerin)

Regie, Tontechnik und Dramaturgie: Miri Pelzman - Produktion: Autorenproduktion 2019 - Dauer: 15'