Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Meine Datenspur, Bonusfolge: Die Lehren

Daten über potenzielle Wähler aus dem Netz fischen und damit Wahlkampf betreiben: Das galt seit der Trump-Wahl und der Brexit-Abstimmung als Zaubermittel politischer Kampagnen. In der Schweiz hat es nicht gewirkt. Die Parteien, die darauf setzten, sind bei den Wahlen abgestraft worden. Wieso?

Jetzt hören
Download

Die Wahlen vom 20. Oktober haben das Eidgenössische Parlament ziemlich verändert. SVP, FDP und SP haben Sitze verloren, Grüne und Grünliberale legten zu. Das heisst: Wer auf den datengetriebenen Wahlkampf gesetzt hat, ist dafür nicht mit mehr Stimmen belohnt worden.

Da stellt sich schon die Frage: Was hat die Datensammlerei im Netz den Parteien eigentlich gebracht? Die Antwort liefert diese Bonusfolge zur Podcast-Serie "Meine Datenspur".

Darin greifen wir ausserdem die Frage auf, die wir von einem unserer Hörer erhalten haben: Die Parteien werden auch in Zukunft versuchen an unsere Daten zu gelangen, um damit Wahlkampf zu machen. Wie also können wir unsere Daten im Netz besser schützen?

Habt ihr Rückmeldungen oder Fragen? Schreibt uns auf hotspot@srf.ch.

Das ist ein Podcast von SRF.

Recherchen: Daniela Püntener und Timo Grossenbacher
Moderation und Produktion: Daniela Püntener und Eliane Leiser

Technik: Andi Baumann