Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

An die ferne Adelaide: Ein Beethoven-Liederabend mit Daniel Behle

Ludwig van Beethoven komponierte viel Instrumentales, also Sinfonien, Konzerte, Sonaten, Quartette. Mit der Singstimme konnte er es weniger gut, so wird immer wieder gesagt. Der Tenor Daniel Behle hat sich aufgemacht, jetzt im Beethoven-Jahr, das Klischee auf seinen wahren Kern abzuklopfen.

Jetzt hören

Zwar hat Beethoven nur einmal sich an eine Oper gewagt, doch Lieder, die kleine vokale Kunstform, damit hat er sich wiederholt beschäftigt. Bereits als 13Jähriger, aber auch noch kurz vor seinem Tod.
Aus den etwas mehr als achtzig Beethoven-Liedern hat der Hamburger Tenor Daniel Behle eine Reihe für einen Liederabend zusammengestellt, den er zusammen mit dem Pianisten Jan Schultsz diesen Sommer unter anderem am Engadin Festival aufgeführt hat. Zu hören sind oftmals unbekannte Kleinode, aber auch der bekanntere Zyklus «An die ferne Geliebte».

Lieder von Ludwig van Beethoven:

Ich liebe dich so wie du mich WoO 123
Adelaide op. 46
La Tiranna WoO 125
Bitten op. 48 Nr. 1
Lebensglück op. 88
Der Wachtelschlag WoO 129
In questa tomba oscura WoO 133
Andenken WoO 136
Gesang aus der Ferne WoO 137
An die ferne Geliebte op. 98
Aus Goethes Faust op. 75 Nr. 3
Dimmi, ben mio, che mami op. 82 Nr. 1
Tintendo sì, mio cor op. 82 Nr. 2
Mit einem gemalten Band op. 83 Nr. 3
An die Hoffnung op. 94
Ariette (Der Kuss) op.128
Seufzer eines Ungeliebten WoO 118
Busslied op. 48 Nr. 6
Maigesang op. 52 Nr. 4

Daniel Behle, Tenor
Jan Schultsz, Hammerflügel

Konzert vom 4. August 2020, St. Moritz, Reithalle (Engadin Festival)