Zum Inhalt springen

Header

Im Konzertsaal
Legende: SRF / Sébastien Thibault
Inhalt

Aus Paris: Gianandrea Noseda dirigiert Mozart und Brahms

Ein Mitschnitt aus dem grössten Klassik-Konzertsaal von Paris, der seit 2015 das Orchester mit dem Namen der französischen Hauptstadt beherbergt.

Das Orchestre de Paris spielt in der Philharmonie de Paris: So einfach und so klar sind für einmal die Verhältnisse. Dass das Orchester dort spielt, versteht sich in diesem aussergewöhnlichen Konzertjahr allerdings alles andere als von selbst.

Für seinen Auftritt Mitte September hat sich das Orchestre de Paris mit seinem Dirigenten Gianandrea Noseda für zwei Werke entschieden, die dem Streicherklang und der ausgeschwungenen Melodie Referenz erweisen: Mozarts konzertante Sinfonie mit den Soloinstrumenten Violine und Bratsche und Brahms' zweite Sinfonie, die lyrischste und klassischste seiner Sinfonien.

Wolfgang Amadé Mozart: Sinfonia Concertante Es-Dur KV 364
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 73

Orchestre de Paris
Gianandrea Noseda
Philippe Aïche, Violine
David Gaillard, Viola

Konzert vom 16. September 2020, Philharmonie de Paris

Das Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.