Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Pavillon Suisse: Liberté, égalité, musicalité!

Musik verbrüdert und verschwestert: Liberté, égalité, musicalité! Dafür verknüpfen die Camerata Bern und der Geiger Ilya Gringolts Werke von Leclair, Beethoven und ein neues Stück der Berner Komponistin Gabrielle Brunner.

Sich beschränken, sich konzentrieren und fokussieren, und dabei sich selber immer wieder auch überraschen lassen: So ist es der Komponistin Gabrielle Brunner gegangen bei der Arbeit an ihrem neuen Quartett für vier dunkle Streicherfarben. Es steht zwischen dem Violinkonzert des französischen Barockkomponisten Jean-Marie Leclair (das eine eigene Form von «liberté» sucht, lässt es sich doch von der Musik Italiens und nicht Frankreichs inspirieren) und einem Werk, das das Grenzen-Sprengen zu seinem Kreations-Motor macht: Die monumentalen «Diabelli-Variationen» von Beethoven, die Ilya Gringolts vom Klavier auf den Streicherklang übertragen hat.
Sie hören dieses Konzert aus dem Konservatorium Bern dreisprachig moderiert als «Pavillon Suisse» mit Patricia Moreno (SRF), Francesco Biamonte (RTS) und Olivier Bosia (RSI).

Jean-Marie Leclair: Konzert für Violine, Streicher und Basso continuo g-Moll op. 10/6
Gabrielle Brunner: Fragmente. Quartett für Viola, 2 Violoncelli und Kontrabass (Uraufführung)
Ludwig van Beethoven: 33 Veränderungen über einen Walzer von Anton Diabelli op. 120. Fassung für Streichorchester von Ilya Gringolts

Camerata Bern
Ilya Gringolts, Violine und Leitung

Konzert vom 7. November 2021, Konservatorium Bern

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

Mehr von «Im Konzertsaal»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen