Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Blick hinter Kulissen: «Mackie Messer – Brechts Dreigroschenfilm»

«Aktuell. Gesellschaftskritisch. Unterhaltend». So beschreibt der Regisseur Joachim Lang den Bühnenhit «Die Dreigroschenoper» (1928) von Bertolt Brecht. In seinem Kinofilmdebüt verwebt er Lieder und die Handlung daraus mit der wahren Geschichte von Brechts fehlgeschlagenem Versuch, den Stoff zu verfilmen.Doch «Mackie Messer» will mehr sein als nur ein Film über einen Film, den es nie gab. Lang will die «Dreigroschenoper» vom Staub befreien und auf die Gegenwart übertragen: «Der Haifisch soll wieder Zähne bekommen».

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen