Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Musik heilt nicht alles: Gabriela Monteros Kampf um Venezuela

Die Pianistin Gabriela Montero setzt sich auf und neben der Konzertbühne dafür ein, dass die Welt von den Menschenrechtsverletzungen in ihrem Heimatland Venezuela erfährt. Nur wenige Musiker der Klassik-Szene äussern sich öffentlich zu politischen Themen. Warum eigentlich?

Download

Gabriela Montero hat sich die Rolle als politische Aktivistin für ihr Heimatland Venezuela nicht ausgesucht. Doch als sie sich weigerte, für die Machthaber zu musizieren, musste sie sich als Regimegegnerin öffentlich positionieren. Heute lebt sie im Exil und kämpft dafür, dass ihr Land nicht vergessen wird.
Mit ihrem politischen Engagement ist sie ziemlich allein. Warum ist der Konzertsaal eine weitestgehend politikfreie Bühne? Ist die Klassik-Szene zu einer Wohlfühloase geworden, einem Zufluchtsort? Die Musikwissenschaftlerin Yvonne Wasserloos gibt Antwort.

Mehr von «Kontext»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen