Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mit ihren 450 Chansons hat die französische Sängerin Edith Piaf Musikgeschichte geschrieben.
Keystone
abspielen. Laufzeit 54:52 Minuten.
Inhalt

Singende Ikone, Politiker mit Kunst und medizinische Gräueltaten

Wie kommt es, dass Edith Piaf das Publikum noch immer fesselt? Was denkt Christoph Blocher, wenn er seine Bilder von Hodler und Anker im Museum betrachtet? Warum hat der schwedische Autor Steve Sem-Sandberg einen Roman über die Kindereuthanasie in Wien geschrieben? Kontext liefert Antworten.

Download

Im Roman «Die Erwählten» beleuchtet der schwedische Autor Steve Sem-Sandberg die Kindereuthanasie in der Wiener Klinik «Am Spiegelgrund». Zwei Figuren interessieren den Autor besonders: die Krankenschwester Anna Katschenka, die aus lauter Pflichtbewusstsein zur Möderin wird und Adrian Ziegler, der die mörderische Klinik überlebt. Karin Salm hat bei Steve Sem-Sandberg nachgefragt.

Wirkungsvoll ist Christoph Blochers Kunst, die er seit 20 Jahren kauft. Eine Auswahl aus seiner Sammlung ist im Museum Oskar Reinhart in Winterthur zu sehen. Dort erzählt der Sammler im Gespräch mit Ellinor Landmann, weshalb ihn auch die traurigsten Bilder trösten.

Mit ihren 450 Chansons hat die französische Sängerin Edith Piaf Musikgeschichte geschrieben. Anlässlich von Piafs 100. Geburtstag fragt Corinne Holtz nach den Mechanismen ihrer Wirkungsmacht und lässt dazu auch den Biografen Jens Rosteck sprechen.

Einzelne Beiträge