Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Vom Nutzen der Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 verkündete die Generalversammlung der UNO in Paris die «Allgemeine Erklärung der Menschenrechte» und legte damit den Grundstein zu späteren bindenden Menschenrechtspakten. Erstmals wurde hier ein Menschenrechtskatalog von internationaler Tragweite formuliert.

«Kontext» blickt zurück auf die Geschichte der Menschenrechtserklärungen, fragt die Völkerrechtlerin Christine Kaufmann (Universität Zürich) nach der Entwicklung der Menschenrechte und nach den Schwierigkeiten ihrer Durchsetzbarkeit.

Ein Blick auf die Frauenrechtlerin Olympe de Gouges, die 1791 eine «Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin» verfasste, zeigt auf, dass Menschenrechte lange Zeit lediglich Männerrechte waren.

Und im Gespräch mit Alexandra Karle von «Amnesty International» ziehen wir eine Zwischenbilanz: Wie steht es in der Praxis um die Menschenrechte - 70 Jahre nach Verkündigung der «Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte»?

Einzelne Beiträge

Kontext
Audio
Erfolge und Grenzen internationaler Standards Box aufklappen Box zuklappen
20:34 min, Raphael Zehnder
abspielen

Was kann ein Dokument wie die «Allgemeine Erklärung der Menschenrechte» der UNO leisten? Und was nicht?

Ein Gespräch mit der Völkerrechtlerin Christine Kaufmann (Universität Zürich).

Kontext
Audio
Freiheit, Gleichheit, Schwesterlichkeit Box aufklappen Box zuklappen
10:57 min, Anna Jungen
abspielen

«Mann, bist du fähig gerecht zu sein? Es ist eine Frau, die dir diese Frage stellt, zumindest dieses Recht nimmst du ihr nicht», dies fragt Olympe de Gouges 1791 in ihrer «Erklärung der Rechte der Frau und der Bürgerin».

Die französische Revolution ist in vollem Gange, die Revolutionäre richten die Welt neu ein. Sie proklamieren ihre Menschenrechtserklärung und fordern «Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit» - aber eben nur für die Brüder.

Olympe de Gouges stechen die Ungerechtigkeiten ins Auge. Sie verfasst ihr Manifest und fordert Menschenrechte auch für Frauen. Ein Gespräch mit der Philosophin Katrin Meyer über die Pionierin Olympe de Gouges.

Kontext
Audio
Beobachtung der Lage Box aufklappen Box zuklappen
13:15 min, Bernard Senn
abspielen

1961 wurde in London eine Instanz gegründet, die sich für die Umsetzung und den Schutz der Menschenrechte stark macht: Amnesty International.

Frage an Alexandra Karle, Kommunikationschefin der Schweizer Sektion: Welche Rolle spielt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte der UNO für Amnesty International?