Zum Inhalt springen

Header

Audio
imago images / Panthermedia
abspielen. Laufzeit 27 Minuten 38 Sekunden.
Inhalt

Etüde über den Tod und die Angst vor dem anderen

Schonungslos und präzise untersucht Tomas Espedal im Roman «Lieben», wie der Lebenshunger eines zum Tod Entschlossenen erwacht. Mit augenzwinkerndem Humor untersucht Choreographin Tabea Martin in ihrem Tanzstück für Kinder die Angst vor dem Fremden.

Download

Plötzlich baut sich ungeahnter Lebenshunger auf. Dabei hat die Hauptfigur im Roman «Lieben» des Norwegers Tomas Espedal eben beschlossen, in einem Jahr den Freitod zu wählen. Der Autor nimmt mit seinem schonungslos präzisen Stil gefangen.
Wer anders ist als die Norm verurteilen wir schnell einmal. Dieser Ansicht ist die Basler Choreographin Tabea Martin. In ihrer jüngsten Arbeit für Kinder, «Geh nicht in den Wald, im Wald ist der Wald», untersucht sie, wie diese Angst vor den anderen sich körperlich ausdrückt.

Einzelne Beiträge

Mehr von «Künste im Gespräch»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen