Zum Inhalt springen

Header

Audio
Alexander Curtius lebt seit 2000 mit seiner Frau und seinen beiden Kindern im Unterengadin in Scuol.
SRF
abspielen. Laufzeit 57:04 Minuten.
Inhalt

Alexander Curtius: Der Holzflüsterer aus Schuls

Abgestorbenes Bergholz aus Höhen über 2500 Metern ist nicht tot: Der Bündner Bildhauer Alexander Curtius beweist es mit seinen Kunstwerken. Lawinenholz das knorrige und langsam gewachseneAlpenholz strahlt eine ganz besondere Energie aus.

Download

Auf seinen anstrengenden Streifzügen in Bächen, auf Geröllhalden und auf Lawinenkegeln muss sich der Künstler seinen oft widerspenstigen Rohstoff mit viel Schweiss richtig verdienen.

Der ursprünglich aus Hamburg stammende «Holzflüsterer» erzählt, wie es ihn auf verschlungenen Pfaden in die Schweiz verschlagen hat und wie in seinem Atelier auf einer Alp hoch über dem Engadiner Dorf Schuls seine Skulpturen entstehen.

Gespielte Musik

Mehr von «Menschen und Horizonte»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen