Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neue Musik machen - und das heute

Es hat sich alles spielerisch entwickelt.Der Komponist David Philip Hefti.

Preise hat er abgeräumt, Wettbewerbe gewonnen und er ist eine der renommierten Stimmen der Schweizer Komponist*innenszene: David Philip Hefti. Ein Mann, der von sich sagt:
«Glücklicherweise fliegen mir die Ideen zu. Es ist aber völlig unberechenbar, wann dies geschieht. Daher habe ich immer mein kleines Notizbuch dabei. Einer meiner kreativsten Momente ist kurz vor dem Einschlafen im Dämmerzustand zwischen Wachsein und Traumland – in absoluter Stille.» Mit seinen zwei kleinen Kindern musste er sich nun zwar ein wenig umgewöhnen und sich andere Kreativzustände suchen, aber Lebensaufgabe ist das Komponieren geblieben, auch heute in schwieriger Zeit Dazu ein paar Reflektionen im Gespräch.

Musik in der Sendung
- David Philip Hefti: Interaktionen für Vl, Va und Vc (Medea Trio)
- David Philip Hefti: Cellokonzert (Thomas Grossenbacher, Tonhalleorchester ZH; David Zinman)
- David Philip Hefti: Klangscherben (Thomas Grossenbacher, Vc)
- David Philip Hefti: Magma für für Vl, Va und Vc (Esther Hoppe, Vl, Jörg Dähler, Va, Thomas Grossenbacher, Vc)
- David Philip Hefti: Moments lucides (RSO Wien; David Philip Hefti)
- David Philip Hefti: Changements (DSO Berlin; David Philip Hefti)

Gespielte Musik