Zum Inhalt springen

Header

Audio
Auch Flohmärkte im Quartier sind eine gute Möglichkeit um Gegenstände an Mann oder Frau zu bringen.
colourbox
abspielen. Laufzeit 05:52 Minuten.
Inhalt

Ein zweites Leben für Möbel & Co.

Dank Onlineportalen und analogen Geschenk- und Tauschbörsen finden viele nicht mehr benötigte Einrichtungsgegenstände ein neues Zuhause.

Jetzt hören

Der massive Wohnzimmertisch, das wertvolle Gemälde, die Legosammlung der mittlerweile erwachsenen Kinder: Alles Dinge, die nach dem Umzug in eine kleinere Wohnung zurückgelassen werden müssen.

Dank Onlineportalen wie tutti, anibis oder Ricardo finden Möbel, Haushaltgeräte oder Bilder neue Besitzer. Auch durch analoge Zeitungsinserate, Brockenhäuser, «Bring und Nimm»-Tage, Tausch- oder Schenkbörsen kann nicht mehr Gebrauchtes vor der Entsorgungsstelle gerettet werden.

«Gratis zum Mitnehmen»

Sehr erfolgsversprechend ist für Aufräumcoach Selim Tolga die unkomplizierte Art der Wiederverwendung: Gegenstände wie Bücher, kleine Möbel, Geschirr oder Spiele werden an den Strassenrand gestellt mit der Aufschrift «Gratis zum Mitnehmen». Gerade in belebten Quartieren findet solches schnell einen Abnehmer. Allerdings ist dies nicht überall erlaubt. Eine Erkundigung bei der Gemeindebehörde ist empfehlenswert.