Zum Inhalt springen

Header

Audio
Appenzell Innerrhoden: Alles Hinterwäldler?
abspielen. Laufzeit 22:57 Minuten.
Inhalt

Appenzell Innerrhoden: Alles Hinterwäldler?

Diese provokative Frage stellen wir in dieser Ausgabe.

Jetzt hören
Download

Ganz ernst gemeint ist sie natürlich nicht (Klischeealarm)! Aber trotzdem interessant. Denn während die Schweiz das 50. Jubiläum des Frauenstimmrechts feiert, muss Appenzell Innerrhoden sich erneut anhören, dass es dort noch einiges länger gedauert hat mit dem Stimm- und Wahlrecht für die Frauen.

1990 erst wurde es eingeführt - nicht etwa freiwillig wie in allen anderen Kantonen, sondern auf Geheiss des Bundes. Bis zuletzt stemmten sich die Männer in Innerrhoden dagegen.

Und bis heute hat der Kanton keine Frau ins nationale Parlament gewählt.

Wie also ticken Männer und Frauen in Innerrhoden heute? Wirkt das Zögern von damals bis heute nach? Was sagen die Männer, die damals Nein gestimmt haben, heute ihren Töchtern?

Newsplus fragt Beatrice Gmünder, SRF-Podcasterin und selbst Innerhödlerin.

Ausserdem: Die Einführung des Frauenstimmrechts ist 50 Jahre her. Werden Jugendliche in der Schule heute mit Aussagen von damals konfrontiert, müssen sie meist lachen, erklärt Didaktikforscherin Angela Müller. Und sie erklärt, wie man das Thema erfolgreich in die heutige Lebenswelt der Schüler und Schülerinnen bringt.