Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Die Schweiz, ein ökumenisches Wunderland?

Seit 50 Jahren gibt es in der Schweiz ökumenische Kirchgemeinden. Das Kirchenzentrum in Langendorf SO war eines der ersten seiner Art. Doch wie steht es heute um die Ökumene vor Ort? Das erkundet eine Reportage. Und die Luzerner Ökumeneprofessorin Nicola Ottiger gibt ihre Expertise dazu.

Download

Sie feiern fast alles zusammen, ausser Eucharistie und Abendmahl. Aber auch da gibt es Zwischenformen, die ökumenisch funktionieren. Reformierte, römisch- und christkatholische Gemeinden sind sich seit den 70er Jahren immer nähergekommen. Ein orthodoxer Theologe präsidiert heute sogar die Schweizer Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. Und viele Freikirchen schliessen sich ökumenischen Foren an. Das ist besonders und viel im internationalen Vergleich. Ist bei uns also alles gut? Oder könnte noch mehr gehen? Das fragen wir Menschen im ökumenischen Langendorf SO und die neue Professorin für ökumenische Theologie an der Universität Luzern, Nicola Ottiger.

Mehr von «Perspektiven»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen