Zum Inhalt springen

Header

Audio abspielen
Inhalt

Neurospiritualität - Was uns das Gehirn über Religion verrät

Religiöse oder spirituelle Gefühle sind tief in unserem Gehirn verankert. Das belegen Forschende vom Brigham and Womens Hospital in Boston. Religiosität fanden sie im Hirnstamm. Das ist ein evolutionär sehr alter Teil unseres Gehirns.

Download

Basieren Religion und Spiritualität auch auf einer biologischen Grundlage? Diese Frage wird in religiösen Kreisen, aber auch in der Wissenschaft immer wieder diskutiert. Auf der Suche nach Antworten, untersuchten Forschende aus Boston nun die Gehirne von Patient:innen, welche sich Gehirnoperationen unterzogen hatten. Das Resultat: Religiöse oder spirituelle Gefühle veränderten sich, wenn die Operation an einem bestimmten Teil des Gehirns durchgeführt wurde. Was bedeutet das? Kann man spirituelle Gefühle also lernen? Was sagt das über unsere Religiosität oder Spiritualität aus? Diesen Fragen gehen wir in der Sendung Perspektiven zusammen mit dem Harvard-Forschenden Dr. Michael Ferguson nach.

Mehr von «Perspektiven»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen