Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wertvolles Laub für den Komposthaufen.
Silvia Meister
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 58 Sekunden.
Inhalt

Kostbares Laub für den Kompost

Ein Laubkompost liefert innerhalb von 6 Monaten feine Walderde für die Setzlingsanzucht oder zur Bodenverbesserung.

Download

Das Laub auf dem Blumenrasen und kiesig-mageren Wiesenstellen wird weggerecht, damit die Blattrosetten der Blütenpflanzen genügend Licht erhalten. Das gesammelte Laub wird in Hecken und unter Sträucher gestreut. Trockene Nischen z.B. unter Nadelgehölzen, unter dem Gartenhaus oder an der Ostseite des Hauses eignen sich als Winterquartiere für Igel. Deshalb wird dort trockenes Laub aufgeschüttet. 

  • Laub von Kern- und Steinobst, Haselnuss, Linde, Weide, Ahorn, Vogelbeere, Erle und Esche wird ganz verwendet.

  • Laub von Buche, Birke, Eiche, Walnuss, Edelkastanie, Pappel und Platane wird gehäckselt oder flächig ausgebreitet und mit dem Rasenmäher zerkleinert.
  • Pro ½ m3 Laub wird 5kg Hornspäne oder Schafwollpellets und 2.5 kg Algenkalk untergemischt. Der Laubkompost wird als Walm aufgeschüttet und mit einem Kompostvlies abgedeckt.

Mehr von «Ratgeber»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen