Zum Inhalt springen

Header

Audio
Eine individuelle Routineuntersuchung ab 50 Jahren macht Sinn.
colourbox
abspielen. Laufzeit 04:45 Minuten.
Inhalt

Vorsorgeuntersuchungen: Check-Up - Sinn oder Unsinn?

Standardisierte Check-Ups machen bei bestimmten Berufsgruppen wie Lokführern oder Chauffeuren Sinn. Was aber etwas bringt, das ist ab 40 oder 50 Jahren ein Besuch beim Hausarzt oder der Hausärztin. Gemeinsam wird dann bestimmt, was untersucht wird und welche Untersuchungen Sinn machen.

Download

Ein standardisierter Check-Up, womöglich schnell, schnell in der Mittagspause, macht keinen Sinn, sagt die Hausärztin Monika Reber aus Langnau im Emmental.

Ab 50 macht ein Besuch beim Arzt Sinn

Trotzdem macht es Sinn, ab 40 oder 50 mal den Hausarzt aufzusuchen. Hat man keinen, ist dies gerade eine gute Gelegenheit, sich einen zu suchen. Individuell wird dann mit dem Hausarzt oder der Hausärztin festgelegt, welche Untersuchungen sinnvoll sind und gemacht werden.

Risikofaktoren und familiäre Vorbelastung

Wenn es um Voruntersuchungen geht, ist es wichtig zu schauen, welche Risikofaktoren ein Patient oder eine Patientin mitbringt (Rauchen, Übergewicht, Diabetes usw.). Auch ein Blick auf die Krankheiten der Familie ist angezeigt. 

Mehr von «Ratgeber»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen