Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gähnende Leere in der Limmat.
SRF / BRUNO VON DÄNIKEN
abspielen. Laufzeit 15:32 Minuten.
Inhalt

Das Magazin - Baden geht nicht Baden und Bern hat keinen Schatz

Wir fragen uns, wieso Fouls ab sofort an Basler Schulen verboten sind, ausgerechnet in Baden niemand im Fluss badet, wie viel der von Napoleon geraubte Staatsschatz von Bern heute wert wäre, was es mit dem neuen Kompetenzzentrum für Klimawandel auf sich hat und wieso sich die Tessiner Sorgen machen.

Jetzt hören
Download

[00:00:51] Foulen verboten
Die Baselbieter Bildungsdirektion gab diese Woche ein Merkblatt heraus mit Hinweisen, wie sich die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien im Sportunterricht verhalten sollen, um als Corona-konform zu gelten. So sind beispielsweise «Fouls» und «Checks» im Sportunterricht explizit untersagt ...

[00:02:23] Baden geht nicht Baden
An vielen Orten mit Fluss sind badende Menschen im Sommer ein gewohntes Bild. Nicht so in Baden. Die Limmat ist meist zu wenig tief oder es hat zu wenig geeignete Stellen, an denen man sicher in den Fluss gelangen und vor allem das Wasser wieder verlassen kann. Das will eine Petition ändern.

[00:05:02] Der Staatsschatz von Bern
Napoleon holte sich einst das Gold. Ein Buch rechnet nun durch, was wäre, wenn der Franzose das Gold nicht geraubt hätte: Bern wäre unermesslich reich! Ein Gedankenspiel.

[00:08:54] Neues Kompetenzzentrum für Klimawandel
Der Kanton Graubünden und die eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft gründen ein neues Forschungszentrum mit in Davos

[00:12:06] Deutschschweizer übervölkern das Tessin
Lange litt das Tessin unter ausbleibenden Gästen - jetzt sind es fast zu viele: Die Deutschweizer überfluten die Ferienregionen des Kantons. Das macht nicht allen Freude, sondern Sorgen.