Zum Inhalt springen
Audio
In vielen Schulen des Aargaus können Stellen für Heilpädagoginnen und Heilpädagogen nicht besetzt werden.
SRF
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 59 Sekunden.
Inhalt

Aargau: Mehr Heilpädagoginnen in der Schule

Die Regierung macht Vorschläge, wie sie den Mangel an Heilpädagogen lindern will. Es braucht für diesen Beruf ein Zusatzstudium nach der PH. Dieser Master-Lehrgang soll künftig etappenweise möglich sein. Und die Weiterbildung von Klassen-Lehrpersonen zur Heilpädagogin soll einfacher werden. 

Download

Weiter in der Sendung:

  • Aargau: Die frühe Sprachförderung von Kindern soll flächendeckend kommen. Das will die Regierung aufgrund eines aus ihrer Sicht erfolgreichen Versuchs in diversen Gemeinden. In einem ersten Schritt bezahlt sie die Erhebung der Sprachkenntnisse. In einem zweiten Schritt macht sie Vorschläge, wie man den frühen Sprachunterricht eventuell obligatorisch machen könnte.
  • Fulenbach: Ein E-Bike-Fahrer kollidiert beim Überqueren einer Strasse mit einem Auto. Er wird dabei schwer verletzt.
  • Fussballclub Aarau: Ein alter Bekannter kehrt zurück. Linus Obexer spielt neu als Aussenverteidiger. Er kommt von Stade Lausanne. Vor sechs Jahren spielte er schon einmal für Aarau, damals als Leihspieler der Young Boys.

Mehr von «Regionaljournal Aargau Solothurn»