Zum Inhalt springen
Audio
Nach dem Nein zur Prämienentlastungs-Initiative: Auch Kantone Aargau und Solothurn müssen mit Mehrkosten rechnen.
KEYSTONE/Christian Beutler
abspielen. Laufzeit 7 Minuten 1 Sekunde.
Inhalt

Gegenvorschlag zur Prämienentlastungs-Initiative ist nicht gratis

Auch die Kantone Aargau und Solothurn müssen mit Mehrausgaben rechnen nach dem Nein zur Prämienentlastungs-Initiative. Erste Schätzungen des Bundes zeigen: Für den Aargau geht es um Mehrausgaben von 69 Millionen Franken pro Jahr - im Kanton Solothurn dürften es 24 Millionen sein.

Download

Die weiteren Themen dieser Sendung:

  • Zwei Minderjährige nach Tötungsdelikt in Wohlen weiterhin in Untersuchungshaft
  • Pascal Gregor ersetzt Luc Humbel an der Spitze der römisch-katholischen Landeskirche im Aargau
  • Aargauer und Solothurner Polizeien wollen feiernden EM-Fussball-Fans mit Augenmass begegnen

Mehr von «Regionaljournal Aargau Solothurn»