Zum Inhalt springen

Header

Audio
Die Pestizidrückstände in den Gewässern kommen von der Landwirtschaft, aber auch vom Einsatz in privaten Gärten.
Keystone
abspielen. Laufzeit 06:16 Minuten.
Inhalt

Noch immer zu viele Pestizide in Solothurner Gewässern

In den Solothurner Bächen und Flüssen hat es nach wie vor zu viele Pestizidrückstände. Dies zeigt eine Analyse des Kantons. Die gesetzlichen Grenzwerte werden zum Teil nicht eingehalten. Allerdings ist die Belastung im letzten Jahr zurückgegangen. Nun sollen die Massnahmen verstärkt werden. 

Download

Weitere Themen: 

  • In Aargauer Gemeinden soll es einfacher werden eine Initiative oder ein Referendum zustande zu bringen. Der Grosse Rat hat dazu das Gemeindegesetz geändert. 
  • Im Kanton Aargau stehen weniger Wohnungen leer. Die Leerwohnungsziffer ist um 20 Prozent zurückgegangen.

Mehr von «Regionaljournal Aargau Solothurn»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen