Zum Inhalt springen
Audio
Abu Ramadan, der ehemalige Bieler Prediger, machte sich zwar des mehrfachen Betrugs und der Rassendiskriminierung schuldig, er muss die Schweiz aber doch nicht verlassen.
Archiv Keystone/Marcel Bieri
abspielen. Laufzeit 23 Minuten 54 Sekunden.
Inhalt

Prediger Abu Ramadan muss die Schweiz doch nicht verlassen

Der frühere Bieler Prediger Abu Ramadan muss die Schweiz doch nicht verlassen. Das Berner Obergericht sprach den 70-jährigen Libyer zwar des mehrfachen Betrugs und der Rassendiskriminierung schuldig und verurteilte ihn zu einer Geldstrafe. Eine Landverweisung sei aber nicht möglich.

Download

Weiter in der Sendung:

  • Der ehemalige Starjurist Franz A. Zölch muss seine Strafe definitiv hinter Gitter absitzen.
  • Die Berner Oberländer Gemeinde Lauenen stimmt wohl noch einmal über die Zukunft des Spitals Zweisimmen ab.
  • Marc Devaud, Generaldirektor des Freiburger Spitals (HFR), geht frühzeitig in Pension.

Mehr von «Regionaljournal Bern Freiburg Wallis»