Zum Inhalt springen
Audio
Die St. Galler Regierung drängte vergebens auf eine Streichung des Vetorechts der Bus Ostschweiz AG.
www.busost.ch
abspielen. Laufzeit 5 Minuten 54 Sekunden.
Inhalt

Bus Ostschweiz AG behält Vetorecht

Vor zwei Jahren war die Bus Ostschweiz AG in einen Subventionsskandal verwickelt und musste dem Kanton St. Gallen und dem Bund Millionen zurückzahlen. Der Kanton St. Gallen möchte seine Aktien am Unternehmen verkaufen. Mit einem Antrag an der Generealversammlung ist der Kanton aber abgeblitzt.

Download

Weitere Themen:

  • Churerinnen und Churer müssen länger auf ihre Steuerrechnung warten. Schuld sei der Kanton, heisst es bei der Stadt.
  • Die Stadt St. Gallen halbiert die Förderung von Solaranlagen oder schafft sie grad ganz ab.
  • Drei Beschwerden gegen den neuen Richt- und Rahmennutzungsplan in Romanshorn werden ans Thurgauer Verwaltungsgericht weitergezogen.

Mehr von «Regionaljournal Ostschweiz»