Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mit diesen Lebensmittelmarken wurde das Essen rationiert.
Keystone
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 57 Sekunden.
Inhalt

Mit «Märkli» einkaufen

Im Krieg und in der Nachkriegszeit brauchte es Marken um einzukaufen.

Einige Lebensmittel waren in der Schweiz während und nach dem Krieg knapp: Eier, Fleisch, Käse und Schokolade. So musste man sich vorab Lebensmittelbögen besorgen und nur mit diesen konnte man einkaufen.

Anhand des Kalorienbedarfs gab es eine bestimmte Anzahl von Marken. Da das Fleisch knapp war, führte man auch zwei fleischlose Tage pro Woche ein, und auch altes Brot wurde verkauft.

Mehr von «Sinerzyt»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen