Zum Inhalt springen

Header

Audio
Damals gehörten ihm seine Songrechte noch: Bob Dylan in London 1966
KEYSTONE / DAN VOLPELIÈRE-PIERROT
abspielen. Laufzeit 22 Minuten 5 Sekunden.
Inhalt

Sounds! Story: Wieso verkaufen alternde Popstars ihre Songrechte?

Bob Dylan, Tina Turner, Bruce Springsteen, Neil Young und kürzlich auch Sting – viele ältere Pop- und Rockstars veräussern derzeit ihre Songrechte an Musikkonzerne und Investmentfonds. Was steckt hinter diesem Musik-Monopoly und weshalb ist Musik plötzlich ein krisensicheres Investment?

Download

Für dreistellige Millionenbeträge verkaufen alternde Musikstars ihre Songrechte an Investoren. Mittendrin im boomenden Markt steht das britische Unternehmen Hipgnosis, welches sich in den letzten 2 Jahren die Songrechte von Neil Young, den Red Hot Chili Peppers, Shakira, Fleetwood Mac oder Ed Sheeran sicherte. Für den Zürcher Musiker, Anwalt und Urheberrechtsspezialisten Marco Neeser ist es kein Zufall, dass Investments in Musik während der Corona-Pandemie einen solchen Aufschwung erlebten. «Das Streaming-Geschäft ist regelrecht explodiert, ausserdem stehen viele Rockstars im Herbst ihrer Karriere und wollen ihren Nachlass regeln.

Zu hören in dieser Episode:

  • Marco Neeser, Anwalt & Spezialist Urheberrecht, Musiker
  • Merck Mercuriadis, Gründer Investmentfonds Hipgnosis
  • Charlotte Jacquemart, Wirtschaftsredaktorin SRF
  • Mick Jagger, Rockstar

Mehr von «Sounds! Story & Talk»Landingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen