Zum Inhalt springen

Header

Audio
Folge 88: Oliver Zesiger
Aus Sykora Gisler vom 15.11.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 11 Sekunden.
Inhalt

Dein Fussball-Podcast «Sykora Gisler» – Fussball-Trash-Talk aus allen Blickwinkeln

Fussballscout Oliver Zesiger nominiert Christian Constantin für den Lifetime Entertainment Award und sagt voraus, dass Yann Sommer als linker Aussenverteidiger der Star der WM wird. Ah ja, und Mämä zerschlägt die FIFA und sorgt für den Weltfrieden.

Wer bei «Sykora Gisler» eine Fussball-Expertenrunde erwartet, in der die Protagonisten (un)genau wie ein Videoschiedsrichter jede einzelne Spielszene der vergangenen Runde analysieren, wird bitter enttäuscht sein: Der Podcast um SRF 3-Moderator Tom Gisler und «ZWÖLF»-Chefredaktor Mämä Sykora widmet sich nicht der trockenen Aufarbeitung von Abseitsentscheidungen, sondern der greifbaren Emotion rund um die schönste Nebensache der Welt. Gefragt sind weder Expertenmeinungen noch technische Analysen, dafür unterhaltende Gespräche mit starken Meinungen, viel Herz und einer guten Prise Humor.

Gesucht ausserdem: Starke Meinungen zur schönsten Nebensache der Welt. Zu den beiden Enthusiasten stösst jeweils ein prominenter Gast – der das Duo mit scharfer Zunge und genauso viel Fussballherz ergänzt. Von der Challenge- bis zur Champions League, von der ersten bis zur dritten Halbzeit.

Wer sind die beiden Vögel eigentlich?

Mämä Sykora lebt in Zürich und ist Chefredaktor des Schweizer Fussballmagazins «ZWÖLF». Die Super- und die Challenge League zieht er jederzeit der Champions League vor und er hat ein Faible für lauffaule Zauberfüsschen. So einen Spielstil pflegte er auch selber in der Zürcher Alternativliga beim ruhmreichen Dynamo Röntgen (1 Meistertitel, 3 Fairplay-Trophäen), nach zwei Knieoperation wird ein Nati-Aufgebot aber immer unwahrscheinlicher.

Tom Gisler ist nicht nur Radiomoderator bei SRF 3, sondern auch gescheiterte Stürmerhoffnung des Goldküsten-Vorzeigeklubs FC Stäfa. Der nicht-ganz-so-agile Rechtsfuss mit dem Riecher für den linken Pfosten schaffte es nur ins Talent-Training von Holland-Legende Johann Neeskens, weil die eigentlichen Talente alle entweder verletzt, verkatert oder im Urlaub waren. Während seiner Laufbahn beim FCS wanderte Gisler im Feld immer weiter nach hinten, bis er auf der ungeliebten Position des Rechtsverteidigers landete.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

79 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen
  • Kommentar von Charly Kavuma  (Schnuri)
    Bei der Finalissima 2022 Italien - Argentinien 0:3 gab es neuerdings einen Pokal der auf der Innenseite hohl war, somit nicht mit Getränken gefüllt werden konnte… als bester Spieler ausgezeichnet wurde, wie hätte es auch anders sein dürfen, Lionel Messi und nicht Giorgio Chiellini; leider!
    RB Leibnitz ist ein absoluter Witz während Bayer Leverkusen & der VfL Wolfsburg flächendeckend akzeptabel scheinen. Das sehen nicht nur wir aus der Generation Bänschamän Hagl definitiv so
  • Kommentar von Roland Moeri  (Gascoigne)
    Läck ist mir der Fehr Mario sympathisch - C‘mon you Spurs!
  • Kommentar von Tom Zimmerli  (Ryan Knee)
    Empfehle dem Herrn Jucker durch den Gang des Shopping-Centers St. Jakob-Park zu laufen. Für mich ist dieser Gang schon genug Museum, zudem ist jeder Fan in meinem alter ein kleines wandeltes Museum, eins meiner ersten Spiele im alten Joggeli, war das legendäre Europacupspiel Basel gegen Brügge. Und noch, um der Sendung ein wenig entgegen zu halten, bis der FCZ das europäische Renommee eines FCB erreicht, muss er noch einige Spiele bestreiten. Museen schiessen keine Tore!