Zum Inhalt springen

Header

Audio
Mit einem Herzli schmeckt der Cappuccino doppelt gut.
Colourbox
abspielen. Laufzeit 03:10 Minuten.
Inhalt

Ein Herzli im Cappuccino

Baristas zaubern wahre Kunstwerke in die Kaffeetassen. Mit einem aus Milchschaum «Herzli» schmeckt der Cappuccino doppelt gut. Mit ein paar Tipps gelingen diese Herzen auch zu Hause.

Download

Der Milchschaum

Entscheidend ist die Milchschaumkonsistenz. Cappuccino-Herzen benötigen einen gleichmässig cremigen Schaum, der fliesst und nicht steif ist. Das gelingt mit einer Dampfdüse. Die Milch sollte möglichst kalt geschäumt werden. Auch lactosefreie Milch oder Ersatzprodukte lassen sich bearbeiten. Soja-Dink zur Hälfte mit Reis-Drink mischen, so gibt es keine Flocken. Die Milchcreme nach dem Schäumen kreisend in Bewegung halten.

Tipp: Das Schäumen an der Dampfdüse übt man mit Wasser und ein paar Spritzern Flüssigseife. Das spart die kostbare Milch.

Die Latte Art

Einen Espresso in eine Kaffeetasse füllen. Aus einem Kännchen die Milchcreme langsam aber in einem Zug in die Tasse giessen. Dann die Tasse etwas Kippen. Die Milchkanne näher zur Tasse führen und die Milchzufuhr erhöhen. Wenn sich Herzbögen bilden, die Milchkanne hochfahren und zum Herzspitz hin wegziehen.