Zum Inhalt springen

Header

Audio
Der Klassiker: Kürbissuppe mit Brotcroûtons.
Colourbox
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 49 Sekunden.
Inhalt

Kürbissuppe individuell verfeinern

Wenn die Tage kühler werden, ist Kürbissuppe ein wärmender Energiespender. Die «Trick 77» Hörerinnen und Hörer verraten ihre Tipps, wie sie ihrer Kürbissuppe eine besondere Note geben.

Download

Etwas Säure ergänzt den süssen Kürbisgeschmack. Dieser Kontrast wird mit einem Schuss Aceto Balsamico oder saurer Sahne gesetzt. Statt in Bouillon oder Wasser können die Kürbisstücke auch mit saurem Most gegart werden. In einem anderen Rezept wird ein saurer Apfel mit gekocht.

Wer die Suppe mit etwas «Pfiff» mag: Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und etwas Honig andünsten und mit dem Kürbis pürieren. Auch die Zugabe von frischen Chilis oder würzigem Öl wird vorgeschlagen. Wenn es deftiger sein darf, der Kürbissuppe gebratenes Hackfleisch oder Speckwürfel beigeben.

Um mehr Sämigkeit zu erhalten, eine bis zwei Kartoffeln mitkochen. Für mehr Farbe und Geschmack eine bis zwei Karotten dazugeben. Eine sämig salzige Komponente sind Stücke von Fetakäse oder Hüttenkäse.

Die Suppe bekommt eine adventliche Note, wenn man eine Zimtstange in der heissen Suppe ziehen lässt. Statt mit Brotcroûtons, kann die Suppe mit Stücken von trockenen Weihnachtsguetzli dekoriert werden.

Mehr von «Trick 77»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen