Zum Inhalt springen

Header

Audio
Folge 65: Arno Del Curto
Aus Sykora Gisler vom 23.11.2021.
abspielen. Laufzeit 01:11:44 Minuten.
Inhalt

Dein Fussball-Podcast «Sykora Gisler» – Fussball-Trash-Talk aus allen Blickwinkeln

Eishockey-Trainer-Legende Arno Del Curto wäre um ein Haar Coach des FC Bologna geworden. Ausserdem treibt er Blerim Dzemaili zu Höchstleistungen auf dem Golfplatz. Und als Rockstar ist Arno sowieso ungeschlagen.

Wer bei «Sykora Gisler» eine Fussball-Expertenrunde erwartet, in der die Protagonisten (un)genau wie ein Videoschiedsrichter jede einzelne Spielszene der vergangenen Runde analysieren, wird bitter enttäuscht sein: Der Podcast um SRF 3-Moderator Tom Gisler und «ZWÖLF»-Chefredaktor Mämä Sykora widmet sich nicht der trockenen Aufarbeitung von Abseitsentscheidungen, sondern der greifbaren Emotion rund um die schönste Nebensache der Welt. Gefragt sind weder Expertenmeinungen noch technische Analysen, dafür unterhaltende Gespräche mit starken Meinungen, viel Herz und einer guten Prise Humor.

Gesucht ausserdem: Starke Meinungen zur schönsten Nebensache der Welt. Zu den beiden Enthusiasten stösst jeweils ein prominenter Gast – der das Duo mit scharfer Zunge und genauso viel Fussballherz ergänzt. Von der Challenge- bis zur Champions League, von der ersten bis zur dritten Halbzeit.

Den Fussball-Podcast gibt es auch als Video. Hier ist die Folge mit Arno Del Curto:

Wer sind die beiden Vögel eigentlich?

Mämä Sykora (44) lebt in Zürich und ist Chefredaktor des Schweizer Fussballmagazins «ZWÖLF». Daneben moderiert er die wöchentliche Sendung «The Soccer Lounge» auf SportalHD. Die Super- und die Challenge League zieht er jederzeit der Champions League vor und er hat ein Faible für lauffaule Zauberfüsschen. So einen Spielstil pflegte er auch selber in der Zürcher Alternativliga beim ruhmreichen Dynamo Röntgen (1 Meistertitel, 3 Fairplay-Trophäen), nach zwei Knieoperation wird ein Nati-Aufgebot aber immer unwahrscheinlicher.

Tom Gisler (ebenfalls 44) ist nicht nur Radiomoderator bei SRF 3, sondern auch gescheiterte Stürmerhoffnung des Goldküsten-Vorzeigeklubs FC Stäfa. Der nicht-ganz-so-agile Rechtsfuss mit dem Riecher für den linken Pfosten schaffte es nur ins Talent-Training von Holland-Legende Johann Neeskens, weil die eigentlichen Talente alle entweder verletzt, verkatert oder im Urlaub waren. Während seiner Laufbahn beim FCS wanderte Gisler im Feld immer weiter nach hinten, bis er auf der ungeliebten Position des Rechtsverteidigers landete.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

66 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.