Zum Inhalt springen

Header

Audio
Allergien plagen Menschen
Keystone
abspielen. Laufzeit 28 Minuten 23 Sekunden.
Inhalt

Pollen-Allergien plagen immer mehr Menschen

Weshalb Heuschnupfen heute immer breitere Teile der Bevölkerung betrifft. Mädchenbeschneidung: Nicht die Männer, sondern die Frauen halten an der gefährlichen Tradition fest. Zu Besuch in der viel zu warmen Arktis.

Download

Pollen-Allergien plagen immer mehr Menschen
Heuschnupfen ist eine der verbreitetsten Krankheiten hierzulande - und eine, die um sich greift: Auch lange verschonte Bevölkerungsgruppen wie Betagte oder bisherige Nicht-Allergiker bringt der Blütenstaub in der Luft heute zum Niessen. Neuere Studien zeigen die Treiber der Entwicklung: Die Bäume in der Stadt reagieren auf die Luftschadstoffe und produzieren aggressivere Pollen.
Anita Vonmont

Die Zahl der Mädchenbeschneidungen nimmt ab
Die Mädchenbeschneidung ist für viele das Sinnbild für Patriarchat und für Frauen, die von Männern unterdrückt werden. Das Uno-Kinderhilfswerk Unicef schätzt, dass mindestens 200 Millionen Frauen und Mädchen beschnitten sind - hauptsächlich in Afrika. Erstaunlicherweise sind es aber eher die Frauen, die an der Praxis festhalten und sie sogar verteidigen.
Katharina Bochsler

Anzeichen von Veränderungen in der Arktis
Anstatt strenger Frost sind diesen Winter in der Arktis fast schon Plusgerade gemessen worden. Und dies ist keine Ausnahmeerscheinung. Vielmehr gibt es Anzeichen dafür, dass sich die Arktis dauerhaft verändert. Thomas Häusler ist vor Ort.
Thomas Häusler

Meldungen:
- Das renommierte Fachmagazin Science zieht eine vielbeachtete Studie über den Schaden von Mikroplastikpartikel zurück.
- Pestizide sind nicht nur mitverantwortlich für das Sterben von Bienen sondern auch von Hummeln und Wildbienen.
- Forscher des Paul Scherrer Instituts und der ETH Zürich haben ein neues Verfahren entwickelt, um das Erdöl besser zu nutzen.

Mehr von «Wissenschaftsmagazin»

Nach links scrollen Nach rechts scrollen